VAGUE.



istdochklar

Weil schon alles im Internet steht, weil schon alles auf Google News steht, weil man nach Gebrauchtwagen und offenen Stellen im Internet sucht, weil der Leser nicht so dumm ist, weil der Leser nicht mehr bezahlen will, weil die Verleger nichts begriffen haben, weil die Journalisten noch immer nichts begriffen haben, weil das Modell nicht mehr funktioniert, weil bezahlte Inhalte nicht mehr funktionieren, weil der Luxusmarkt zusammengebrochen ist, weil die Verleger und die Journalisten ihre Leser nicht mehr kennen noch je gekannt haben noch wirklich kennenlernen wollen, weil niemand sich durch so viel Werbung durchwühlen will, weil niemand mehr lange Texte lesen will, weil niemand lesen will, was überall sonst auch schon steht, weil Google das effektivere Anzeigenmodell hat, weil sich das Publikum verändert hat, weil sie schon Weblogs und jetzt auch Twitter nie begriffen haben, weil sie Communities nicht begriffen haben, weil Lokalnachrichten im Internet besser aufgehoben sind, weil Papier zu teuer, weil eine Druckstraße viel zu teuer, weil ein Vertrieb viel zu teuer, weil eine Redaktion viel zu teuer ist, weil Korrespondenten viel zu teuer sind, weil Nachrichtenagenturen viel zu teuer sind, weil Eigenproduktionen viel zu teuer sind, weil die Ansprüche gestiegen sind, weil niemand die gestiegenen Ansprüche erfüllt, weil man nur im Internet etwas Interessantes über usbekische Lyriker, litauisches Minimal House, Safari-Exploits lesen kann und nie bei den Wapplern, weil die Wappler schon lange nur noch über Rückenschmerzen, die besten Anwälte, die besten HNO-Ärzte und Paris Hilton schreiben und das auch noch falsch statt über das, was die Leute wirklich interessiert, weil niemand mehr investigativ ist, weil für investigative Reportagen keine Zeit und kein Geld und kein Talent mehr da ist, weil auf einen Iphone-Screen kein langer Artikel mehr passt, weil auf dem Rechner sich niemand durch 5000 oder 10000 Zeichen durchscrollen will, weil die Luxusmarken jetzt nach Russland, China und nach Dubai gehen, jetzt aber auch nicht mehr, weil die Leser sich nicht mehr identifizieren können, weil die Leser etwas haben wollen, womit sie sich identifizieren können, weil Garance Doré so viel besser ist als jede Modezeitschrift, weil Redakteure nicht mehr rauskommen, weil im Internet besser geschrieben ist, weil man Autoren braucht und wo ,bitte schön, finden Sie in den Redaktionen noch Autoren, weil die Verlage exakt dieselben Fehler machen wie schon die Musikindustrie, weil lumpige zwei Euro Copypreis die immensen Kosten nie werden einspielen können, weil für die Leute auch zwei Euro zu viel sind, wenn sie doch im Internet nichts bezahlen müssen, weil Urheberrechte eine viel zu komplizierte Sache sind, als dass man sie schützen könnte, weil Urheberrechte einer globalen Wissensdemokratie im Weg stehen, weil man einen Kriegskorrespondenten auch nur für die Zeit anheuern kann, in der wirklich ein Krieg ist, statt ihn die ganze Zeit dem Sonnendock herumsitzen zu lassen, weil eine Schlussgrafik und eine Schlussredaktion ein Luxus sind, den sich keiner mehr leisten kann, weil man schon genug zu tun hat mit dem Fernsehen, mit dem Internet, mit der Playstation und mit dem Privatleben, weil das Feuilleton zu abgehoben, weil Interviews nur noch eine abgesprochene und von PR-Agenten gesteuerte Sache sind statt wirkliche Gespräche, weil Papier ein aussterbender Rohstoff ist, weil die Leute endlich begonnen haben, darüber nachzudenken, dass man die Umwelt nicht weiter verschmutzen solle, weil jeder Laie, Amateur, eigentlich jeder Mensch besser schreiben kann als die Profis und deswegen nicht mehr einsieht, dass er die Profis lesen sollen, weil die Leute das bisschen, was sie lesen, sich auch selber schreiben können, weil Lesen viel zu anstrengend ist, weil niemand mehr weiß, wie er das alles lesen soll, weil nur noch Bilder drin sind und keine anständigen Texte mehr, weil man sofort wieder lesen würde, wenn es noch anständige Texte gäbe, gibt es aber nicht mehr, weil man den Seich als Mensch von einiger Selbstachtung sowieso nicht mehr ertragen kann, weil es zu viel vom Immergleichen gibt und das niemand mehr auseinanderhalten kann, weil es zu viele Me-Too-Produkte gibt, aber nichts, was einen wirklich anspricht, weil den ganzen Müll über irgendwelche Prominente, die für das Berühmtsein berühmt sind, keiner mehr ertragen kann, weil jedesmal, wenn einer eine Landlust gegründet, vier andere ein Landleben, ein Landglück und eine Landfreude gründen und einem damit sofort den Spaß an der Landlust nehmen, weil keiner mehr ein Risiko eingeht, weil keiner mehr so hohe Risiken eingehen kann, weil keiner mehr einen Fotoreporter bezahlen will, weil keiner mehr die ewigen Symbolfotos von Corbis aushält, weil nur noch die Nischenmärkte funktionieren, weil ein Kiosk kein Ort mehr ist, an dem man sich wohlfühlt, weil jeder Kiosk nur noch mit Nischenmarktprodukten, Chipsvariationen und Schnapsminiaturen vollgestopft ist, weil sich das doch nicht mehr rechnen kann, weil sowieso alle lügen, weil die wirkliche wahre Wahrheit sowieso nirgendwo steht, weil Echtzeit mehr rockt, weil Papier kein Livefeed ist, weil man mit Papier nie dabei, sondern immer hinterher ist, weil sie hinterher sind, weil sie nichts begriffen haben, weil sie immer noch nicht begreifen wollen, weil sie nie begreifen werden, weil alles einmal ein Ende haben muss



Link | 25. März 2009 | 8 comments | Blitzkneisser
comment    

---
 

weil ich solche texte nirgendwo anders lesen kann

alex63, 25. März 2009 16:50:40 MEZ

... link  

 
>> 

weil echt.

... link  


... comment

---
 

Go figure

Es fehlen noch die MBA-Freaks, die glauben, unbedingt 20 Prozent Kapitalrendite rausholen zu müssen.

micro_robert, 25. März 2009 19:36:34 MEZ

... link  


... comment

---
 

Bei mir komischerweise die Gegenbewegung, zunehmende Faszination an (von? durch?) Zeitschriften.

goncourt, 25. März 2009 23:20:21 MEZ

... link  

 
>> 

Vielleicht

entwickelt sich bei einer bestimmten Lesergruppe eine Faszination mit gedruckten Magazinen. So wie es unter Musikhörern Vinyl-Liebhaber gibt.

... link  


... comment

---
 

... weil "was mit Medien machen" das "wenn nicht, mach ich eine Kneipe auf" ersetzt hat.

dampfbadbiber, 26. März 2009 14:30:26 MEZ

... link  


... comment

---
 

Danke.

:)

mediumflow, 26. März 2009 17:49:29 MEZ

... link  

 
>> 

weil doch alles schon mal da war...

Ich empfehle, in solch einer im scheinbar unendlichen weilweil erstickenden Situation einfach mal wieder ein Buch zu lesen,auf keinen Fall ein Zeitgeistiges, nee z.B. Feuchtwanger "Erfolg"schön dick, humorvoll& Klug.
Oder "Gelächter im Dunkel" von Nabokov, dort erfährt man das es einem noch schlechter gehen kann. Als allen Verlegern und Usern dieser Welt.

... link  


... comment